Bist du gesichtsblind? Mach den Test!

Unsicher, ob du gesichtsblind bist? Wir bieten einen Online-Test zur schnellen Selbsteinschätzung an. Der Test besteht aus einem Fragebogen, der ursprünglich aus der Forschung stammt und nun als deutsche Version zur Verfügung steht.

  Jetzt den Online-Test starten!

Das findest du außerdem auf dieser Seite:
  Weitere Tests für Prosopagnosie (Gesichtsblindheit)
  Cambridge Face Memory Test (CFMT)
  Famous Faces Test
  Test zur Objekterkennung
  Diagnosezentrum Prosopagnosie

Online-Test Gesichtsblindheit

  Online-Test Prosopagnosie (“PI20” Test)

Los gehts! Der Prosopagnosie Test ("Twenty-item prosopagnosia index (PI20) questionnaire) beinhaltet 20 Fragen.
Der Fragebogen benötigt nur wenige Minuten.

Nach Abschluss des Tests erhältst du direkt auf dieser Seite eine Auswertung mit einer Einschätzung (nicht gesichtsblind, leichte, mittlere oder schwere Gesichtsblindheit). Der Test wurde ursprünglich von einer Gruppe britischer Forscher entwickelt und wird nun bei uns in deutscher Übersetzung mit freundlicher Genehmigung von troublewithfaces.org bereitgestellt.

Bitte sei dir im Klaren, dass dieser Online-Test nur eine Tendenz abbilden und keine Diagnose ersetzen kann.


Vergiss nach Abschluss des Tests nicht, dich für unseren Newsletter anzumelden, um über alle Neuigkeiten informiert zu werden.

Weitere Tests für Prosopagnosie (Gesichtsblindheit)

Es gibt einige weitere Tests, die für die Diagnose von Prosopagnosie eingesetzt werden. Der oben eingebundene PI20-Test ist dabei die schnellste Möglichkeit, um eine erste Selbsteinschätzung zu erhalten.

Weiter unten findest du eine Auswahl und Erläuterung zu weiteren Tests, die häufig im Rahmen von Gesichtsblindheit-Diagnosen eingesetzt werden.

Die Tests sind online nicht verfügbar. Wir bemühen uns jedoch, diese in Zukunft anbieten zu können.

Nichts verpassen! Unser Newsletter

Gesichtsblinde helfen sich gegenseitig. Verpasse keine Neuigkeiten, Tipps oder Umfragen. Unterstütze Gesichtsblind.org und melde dich für unseren Newsletter an.

Cambridge Face Memory Test (CFMT)

Der wahrscheinlich bekannteste Test zur Fähigkeit, sich Gesichter zu merken, ist der Cambridge Face Memory Test (CFMT).

Bei diesem Test werden als erstes Gesichter präsentiert (jeweils ein Gesicht aus drei verschiedenen Perspektiven), um sich diese zu merken. Im nächsten Schritt soll versucht werden, das Gesicht wiederzuerkennen. Dabei muss aus drei Gesichtern das richtige Gesicht ausgewählt werden. Zusätzlich werden diese Gesichter unscharf dargestellt, wobei auch hier wieder drei Bilder dargestellt werden und eines davon enthält das gesuchte Gesicht.

Beispiel aus dem Cambridge Face Memory Test (CFMT):
Cambridge Face Memory Test

Der Test dauert ca. 8-10 Minuten.

Es gibt verschiedene Varianten mit verschiedenen Testbildern, darunter eine längere Version und Varianten verschiedener ethnischer Gruppen oder mit weiblichen Gesichtern (alle anderen Tests haben ausschließlich männliche Gesichter).

Beispiel aus dem CFMT female Test mit weiblichen Gesichtern:
Cambridge Face Memory Test - female

Interessierst du dich aus wissenschaftlicher Sicht für den Test oder willst du einfach nur so mehr über die Hintergründe erfahren? Dann findest du hier weitere Hintergrundinfos und Details zu den einzelnen Varianten.

Famous Faces Test

Ein weiterer beliebter Test ist der Famous Faces Test. Wie der Name schon sagt, müssen hier die Gesichter von berühmten Personen wiedererkannt werden.

In diesem Test werden in jedem Testbild ein Paar von Gesichtern gezeigt. Eines der beiden Gesichter ist das Gesicht der gesuchten Person und das andere ist ein sehr ähnliches Gesicht einer anderen Person.

Zu jedem Testbild wird der Name der gesuchten Person angezeigt und das passende Gesicht muss ausgewählt werden. Wenn der Name einer Person unbekannt ist, kann das Testbild übersprungen werden.

Der Test dauert ca. 8-10 Minuten.

Wir arbeiten daran, diesen Test auf unserer Webseite bereitstellen zu können. Bis dahin findest du eine englische Variante mit 40 Testbildern hier.

Test zur Objekterkennung

Bei diesem Test handelt es sich nicht um einen Test zur Fähigkeit, Gesichter zu erkennen.

Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass das Problem, Gesichter wiederzuerkennen, eine andere Ursache als Gesichtsblindheit hat. Eine mögliche Ursache liegt in der Objekterkennung.
Menschen, die Schwierigkeiten haben, Objekte wiederzuerkennen, können ebenfalls Schwierigkeiten in der Gesichtswahrnehmung haben.
Der Grund liegt hier jedoch in der Objekterkennung, Prosopagnosie muss nicht unbedingt vorliegen.

Um diese Ursache auszuschließen, wird bei einer Prosopagnosie-Diagnose zusätzlich ein Objekterkennungstest durchgeführt.

Der Test, der an der Ruhr-Uni Bochum (Institut für Kognitive Neuowissenschaft) eingesetzt wird, enthält 150 Bilder mit verschiedenen Objekten (wie Löwe, Birne, Schere usw.), die erkannt werden müssen.

Hier ein paar Beispielbilder aus dem Test:

Test Objekterkennung

Diagnosezentrum Prosopagnosie

Viele Gesichtsblinde wünschen sich sehr eine offizielle Diagnose. Dadurch erhalten sie Klarheit und spüren eine große Erleichterung. Denn Prosopagnosie ist eine anerkannte neurologische Erkrankung.

Außerdem kann in einigen Berufsfeldern eine Diagnose hilfreich sein.

Es gibt zwar bislang kein “offizielles” Diagnosezentrum für Prosopagnosie (Gesichtsblindheit), aber dennoch gibt es Möglichkeiten.

Das Institut für kognitive Neurowissenschaft an der Ruhr Uni Bochum bietet auf Anfrage eine Diagnose an.

Die Diagnose beinhaltet eine Reihe verschiedener Tests und es wird nach Abschluss ein Gutachten erstellt. Ungefähr zwei Stunden sollten für die Diagnose eingeplant werden. Aufgrund des Zeitaufwands ist eine Kostenbeteiligung leider notwendig (Krankenkassen übernehmen diese Kosten derzeit nicht).
Für genaue Details kann jederzeit eine unverbindliche Anfrage an Prof. Dr. Boris Suchan gestellt werden.

Eine Anfrage lohnt sich auch an anderen Unis, die in dem Bereich forschen. Schau einfach in unserer Linksammlung nach.